FOREIGN HISTORIOGRAPHY OF A HABSBURG MONARCHY OF XX – THE BEGINNING OF THE XXI CENTURY
FOREIGN HISTORIOGRAPHY OF A HABSBURG MONARCHY OF XX – THE BEGINNING OF THE XXI CENTURY
Читать книгу   Download pdf
О чем книга?
In the article the main sciences schools and directions are considered, the author defi nes stages of development of Habsburg researches. The special attention is paid to an integrated approach in reconstruction of history of the Habsburg monarchy as multicompound state, to discussions concerning its imperial essence, parliamentary and centralism tendencies, specifics of the ethnic question.
Об авторах
Olga Pavlenko
Vice-Rector of of the Russian State University for the Humanities
References
  1. Luetzow N. Im diplomatischen Dienst der k.u.k. Monarchie. Wien, 1971. S. 21.
  2. Luetzow N. Im diplomatischen Dienst der k.u.k. Monarchie. Wien, 1971. S. 156.
  3. Islamov T., Miller A., Pavlenko O., Glazkova M., Romanenko S. Soviet Historiography on the Habsburg Empire. -Austrian History Yearbook, v. XXVI. Minnesota, 1994, p. 165-188.         
  4. Diplomatische Aktenstücke zur Vorgeschichte des Krieges 1914. Wien, 1915.
  5. Diplomatische Aktenstücke zur Vorgeschichte des Krieges 1914. Ergängungen und Nachträge zum Österreich-Ungarischen Rotbuch, Bd. 1-3. Wien, 1919.
  6. Zur europäischen Politik 1897-1914. Unveröffentliche Dokumente, Bd. 1-5. Berlin, 1919.
  7. Bayerische Dokumente zum Kriegsausbruch und zum Versailler Schuldspruch im Auftrage des Bayerischen Landtages. München -Berlin, 1922.
  8. British Documents on the origins ofthe war. 1898-1914, v. 1-11. London, 1926-1938.
  9. Österreich-Ungarn Aussenpolitik von der bosnien Krise 1908 bis zum Kriegsausbruch 1914, Bd. 1-9. Wien -Leipzig, 1930.
  10. Briefe Kaiser Franz Josephs I. an seine Mutter 1838-1872. München, 1930.
  11. Burckhardt C. Erinnerungen an Wien 1918-1919. -Sonntagsblatt der Basler Nachrichten, 4.I.1931.
  12. Burckhardt C. Reden und Aufzeichungen. Zürich, 1952.
  13. Hanisch E. Der lange Schaten des Staates. Österreichische Gesellschaftgeschichte im 20. Jahrhundert. Österreichische Geschichte. 1890-1990. Wien, 1994. S. 157-160.
  14. Kautsky K. Die Deutschen Dokumente zum Kriegsausbruch: Vom Attentet in Sarajewo bis zum Eintreffen der serbischen Antwort in Berlin. Berlin, 1922.
  15. Albers D. Reichstag und Aussenpolitik von 1871-1879. Berlin, 1927.
  16. Mayr J.K. Geschichte der Österreichischen Staatskanzlei im Zeitalter des Fuersten Metternich. -Inventare des Wiener Haus-, Hof-, und Staatsarchivs. Wien, 1935.
  17. Fishel A. Materialien zur Sprachenfrage in Oesterreich. Brünn, 1902.
  18. Fishel A. Der Panslawismus bis zum Weltkrieg. Stuttgart -Berlin, 1919.
  19. Redlich J. Das Österreichische Staats-und Reichsproblem. Geschichtliche Darstellung der inneren Politik der habsburgischen Monarchie von 1848 bis zum Untergang des Reiches, Bd. 1. T. 1. Leipzig, 1920. S. 141-164.
  20. Ruggenthaler P. Warum Oesterreich nicht sowjetisiert werden sollte. -Die Rote Armee in Österreich. Graz -Wien -München, 2005. S. 61-91.
  21. Pavlenko O. Österreich im Kraftfeld der sowjetischen Diplomatie. -Ibid. S. 565-603.    
  22. Wandruszka A. Planung und Verwirklichung. -Die Habsburgermonarchie 1848-1918, Bd.1. Wien, 1973. S. XII.
  23. Deutsch K.W. Nationalism and Communication. London, 1953, p. 7-10, 155.
  24. Barker E. National Character and the factors in its formation. London, 1948, p. 248-249, 254.
  25. Hantsch H. Die Geschichte Österreichs, Bd. 1-2. Graz -Wien, 1950.
  26. Stourzh G. The Multinational Empire Revisited: Reflexions on the Late Imperial Ausria. -Ausrian History Yearbook, 1992, № 23, p. 1-22.
  27. Kann R.A. Multinational Empire. New York, 1950.
  28. Kann R.A. Das Nationalitätenproblem der Habsburgermonarchie. Geschichte und Ideengehlt der nationalen Bestrebungen vom Vormärz bis zur Aufl ö-sung des Reiches im Jahre 1918, Bd.1-2. New York, 1950.
  29. Kann R.A. Werden und Zerfall des Habsburger-Reiches. Graz, 1961.
  30. Kann R.A. Kaiser Franz Joseph und der Ausbruch des Weltkrieges. -Sitzungsberichte der Oesterreichischen Akademie der Wissenschaften, 274/3. Wien, 1974.
  31. Kann R.A. Erzherzog Franz Ferdinand Studien. Veröffentlichung des Österreichischen Ost-und Suedosteuropa-Instituts. Wien, 1976.
  32. Kann R.A. Deutschlands und das Nationalitätenproblem der Habsburgermonarchie aus oesterreichischer Sicht. -Deutschland und Oesterreich. Ein bilaterales Geschichtsbuch. Wien, 1980.
  33. Kann R.A. Geschichte des Habsburgerreichs 1526-1918. Wien, 1982.
  34. Shorske K.Eh. Vena na rubezhe vekov: politika i kul'tura. SPb., 2001.
  35. Hantsch H. Das Forschungsprojekt zu einer Gesamtdarstellung der Geschichte und Kultur derÖsterreichisch-Ungarischen Monarchie. -Anzeiger der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Wien, 1960, № 13. S. 65-74.
  36. Der österreichsch-ungarische Ausgleich von 1867. Vorgeschichte und Wirkungen. Wien -München, 1967.
  37. Die Aufloesung des Habsburgerreiches: Zusammenbruch und Neuorientirung im Donauraum. Wien, 1970.
  38. The Nationality Problem in the Habsburg Monarchy in the Nineteenth Century: a Critical Appraisal, p. 1-3, v. III. Houston (TX), 1967.
  39. Kann R. The Dynasty and the Imperial Idea. -Ibid., p. 11-32.
  40. Kohn H. Was the collapse inevitable? -Austrian History Yearbook, 1968, № 3/3, p. 250-263.
  41. Preradovich N. Die Führungsschichten in Österreich und Preussen (1804-1918). -Veröffentlichungen des Institutts fuer Europäische Geschichte, Bd. 2. Mainz -Wiesbaden, 1955.
  42. Sieder E. Österreichs Botschaftler und gesandte zwischen Wiener Kongress und Erstem Weltkrieg. Wien, 1969.
  43. Engel-Janosi F. Der Monarch und seine Ratgeber. -Probleme der Franzisko-Josephinischen Zeit 1848-1916. Wien, 1916. S. 9-24.
  44. Kossina M. Die Rotbücher der österreichisch-ungarischen Monarchie. Wien, 1946.
  45. Rottensteiner F. Das Litetarische Büro. Pressepolitik, Organisation und Wirksamkeit 1877-1918. Wien, 1967.
  46. Naujoks E. Bismarks auswärtige Pressepolitik und die Reichsgruendung (1865-1871). Wiesbaden, 1968.
  47. Krebs B. Die westeuropäische Pressepolitik der Ära Beust (1865-1871). -Göppinger Akademische Beitraege, Göppingen, 1970, № 5.
  48. Bridge F.R. From Sadowa to Sarajevo. The Foreign Policy of Austria-Hungary 1866-1914. London -Boston, 1972.
  49. Die wirtschaftliche Entwicklung. Die Habsburgermonarchie 1848-1918, Bd. 1. Wien, 1973.
  50. Verwaltung und Rechtswessen. Die Habsburgermonarchie 1848-1918, Bd. 2. Wien, 1975.
  51. Wandruszka A. Ein vorbildlicher Rechtsstaat? -Ibid. S. X-XIII.
  52. Kann R. Die Habsburgermonarchie und das Problem des Übernationalen Staates. -Ibid., S. 2.
  53. Magris C. Il mito absbugico nella letteratura austriaca moderna. Torino, 1963.
  54. Magris C. Der habsburgische Mythos in der österreichischen Literatur. Salzburg, 1966.
  55. Kiss E. Der Tod der k.u.k. Weltordnung. Ideengechichte Österreichs um die Jahrhundertswende. -Forschungen zur Geschichte des Donauraumes, № 8. Wien, 1986. S. 227.
  56. Bled J-P. Franz Joseph. Der letzte Monarch der alten Schule. Wien, 1988. S. 562.
  57. Rumpler H. Eine Chance für Mitteleuropa. Bürgerliche Emanzipation und Staatsverfall in der Habsburgermonarchie. -Oestrreichische Geschichte 1804-1914. Wien, 1997. S. 15.
  58. Die nationale Frage in der Österreichisch-Ungarischen Monarchie 1900-1918. Budapest, 1966; idem. The First Attempt at the Austro-Hungarian Compromise 1860. -E'tudes Historiques Hongroises, № 1, Budapest, 1975, p. 567-600.
  59. Hanάk P., Szasz Z. Ungarn in der Donaumonarchie. Probleme der bürgerlichen Umgelstaltung eines Vielvoelkerstaates. -Schriftenreihe des österreichischen Ost-und Südosteuropainstituts, № 10. Wien, 1984.
  60. Hanάk P., Gab es mitteleuropäische Identitaet in der Geschichte? -Europäische Rundschau, № 14, 1986. S. 115-123.
  61. Hanάk P., Probleme der Krise des Dualismus am Ende des 19. Jahrhunderts, -Studien zur Geschichte der Österreichisch-Ungarischen Monarchie. S. 337-387.
  62. Hanάk P. Gab es mitteleuropaeische Identität in der Geschichte? -Studien zur Geschichte derÖsterreichisch-Ungarischen Monarchie. S. 123.
  63. Die Völker des Reiches. Die Habsburgermonarchie 1848-1918, Bd.3. Wien, 1980.
  64. Verosta S. Kollektivaktionen der Mächte des Europäischen Konzerts 1886-1914. -Sitzungsberichte der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, № 510. Wien, 1988.
  65. Stein P. Die Neuorientierung der österreichisch-ungarischen Aussenpolitik 1895-1897. Ein Beitrag zur europaeischen Buendnispolitik im ausgehenden 19. Jahrhundert. -Göttinger Bausteine zur Geschichtswissenschaft, Göttingen, 1972, № 44. S. 7-21.
  66. Lutz H. Österreich-Ungarn und die Gründung des Deutschen Reiches. Europäische Entscheidungen 1867-1871. Frankfurt a. M. -Berlin -Wien, 1979.
  67. Kann R. Dynasty and the Imperial Idea. S. 1337.
  68. Brunner O. Das Haus Österreich und die Donaumonarchie. -Südost-Forschungen, 1955, № 14. S. 122-144.
  69. Brunner O. Das Haus Österreich und die Donaumonarchie. -Südost-Forschungen, 1955, № 14. S. 32.
  70. Pavlenko O. Russland und die Donauslaven (1848 bis 1971). -Der Austroslavismus. Ein verfrühtes Konzept zur politischen Neugestaltung Mitteleuropas. Wien -Köln -Weimar, 1996. S. 156-178.        
  71. Kann R. Dynasty and the Imperial Idea. S. 1330, 1337.
  72. Repina L.P. Istoricheskaya nauka na rubezhe XX-XXI vekov. M., 2011, s. 359-360.       
  73. Csa′ky M. Das Gedächtnis der Städte. Kulturelle Verflechtungen -Wien und die urbanen Milieus in Zentraleuropa. Wien -Köln -Weimar, 2010. S. 129-268.
  74. Telesko W. Das Haus Habsburg und seine dynastischen “Helden” im 19. Jahrhundert. Katalog. Horn -Wien, 2005. S. 67-74.
  75. Telesko W. Die Rezeption der Ikonographie Kaiser Josephs II im Spannungsfeld tschechischer und deutscher Identitätsstrategien im späten 19. Jahrhundert. -Tagung der Deutsch-Tschechischen und Deutsch-Slowakischen Historikerkomission. Praha, 2007.
  76. Barock. Ein Ort des Gedächtnisses. Interpretament der Moderne/Postmoderne. Wien -Köln -Weimar, 2007.
  77. Telesko W. Kulturraum Österreich. Die Identitäten der Regionen in der bildenden Kunst des 19. Jahrhunderts. Wien -Köln -Weimar, 2008.
  78. Csa'ky M. Op. cit., S. 37-83.
  79. Modern. Modernizm. Modernizatsiya. Normy i kazusy v evropejskoj kul'ture na rubezhe XIX-XX vekov: Rossiya, Avstriya, Germaniya, Shvejtsariya. M., 2004.  
  80. Mekhanizmy vlasti. Transformatsiya politicheskoj kul'tury v Rossii i Avstro-Vengrii na rubezhe XIX-XX vekov. M., 2009.
  81. Konfliktszenarien um 1900: politisch -sozial -kulturell. Österreich-Ungarn und das Russiache Imperium im Vergleich. Wien, 2011.
  82. Die Slavische Idee. Bratislava, 1993. S. 11.
  83. Der Austroslavismus. Ein verfrühtes Konzept zur politischen Neugestaltung Mitteleuropas. Wien -Köln -Weimar, 1996.
  84. Der Prager Slavenkongress 1848. Wien -Köln -Weimar, 2000. S. 3-4.
  85. Moritsch A. Revolution 1848 -Österreichs Slaven Wohin? -Die Slavische Idee. Bratislava, 1993. S. 5-18.
  86. Rumpler H. Monarchisches Prinzip und Ministerverantwortlichkeit in Oesterreich undPreussen 1848-1867. Bericht über den 11. Österreichichschen Historikertag in Innsbruck 1971. -Veröffentlichungen des Verbandes österreichischer Geschichtsverein, № 19, Wien, 1972. S. 68-76.
  87. Rumpler H. Deutscher Bund und deutsche Frage 1815-1866. -Wiener Beiträge zur Geschichte der Neuzeit, № 16-17, Wien, 1990.
  88. Rumpler H. Innere Staatsbildung und gesellschaftliche Modernisierung in Österreich und Deutschland 1867/71 bis 1914. Wien, 1991.
  89. Rumpler H. Der “Zweibund” 1879. Das eutsch-österreichischungarische Bündnis und die europaeische Diplomatie. Wien, 1996.
  90. Rumpler H. Eine Chance für Mitteleuropa.Bürgerliche Emanzipation und Staatsverfall in der Habsburgermonarchie. -Österreichische Geschichte 1804-1914. Wien, 1997.
  91. Hanisch E. Der lange Schatten des Staates. Österreichische gesellschaftliche Geschichte im 20. Jahrhundert. Wien, 1997.
  92. Hanisch E. Der lange Schatten des Staates. Österreichische gesellschaftliche Geschichte im 20. Jahrhundert. Wien, 1997., S. 16.
  93. Hanisch E. Der lange Schatten des Staates. Österreichische gesellschaftliche Geschichte im 20. Jahrhundert. Wien, 1997., S. 26-27.
  94. Hanisch E. Der lange Schatten des Staates. Österreichische gesellschaftliche Geschichte im 20. Jahrhundert. Wien, 1997., S. 209, 210.
  95. Vocelka K. Geschichte Österreichs. Kultur -Gesellschaft -Politik. München, 2006.
  96. Die Habsburgermonarchie im System der Interationalen Beziehungen. -Die Habsburgermonarchie 1848-1918, Bd. VI, T. 1-2. Wien, 1989.
  97. Krammerhofer L. Diplomatie und Pressepolitik 1848-1918. S. 459-495.
  98. Ramhardter G. Propaganda und Aussenpolitik. S. 496-536.
  99. Die Aussenwirtschaftlichen Beziehungen der Monarchie. S. 537-739.
  100. Dopppelbauer W. Zum Elend noch die Schande. Das altösterreichische Offizierkorps am Beginn der Republik. Wien, 1988.
  101. Deckloedt L.R. G. Imago Imheratoris. Franz Josef I. in der österreicischen Belletristik der Zwischenkriegszeit. Wien, 1995.
  102. Deckloedt L.R. G. An meine Völker. Die Literarisierung Franz Josephs. Bern, 1998.
  103. Dickinger C. Habsburgs schwarze Schafe. Über Wüstlinge, Schwachköpfe, Rebellen ind andere Prinzen. Wien, 2000.
  104. Dickinger C. Ha-Ha-Habsburg. Eine wirklich wahre Familiengeschichte.Wien, 2001.
  105. Erbe M. Die Habsburger (1493-1918). Die Dynastie im Reich in den Europa. Stuttgart, 2000.
  106. Leidinger N., Moritz V., Schippler R. Schwarzbuch der Habsburger. Die unrühmliche Geschichte einer Herrscherhaus. Wien -Frankfurt a.M., 2003.
  107. Leidinger N., Moritz V., Schippler R. Schwarzbuch der Habsburger. Die unrühmliche Geschichte einer Herrscherhaus. Wien -Frankfurt a.M., 2003. S.8.
  108. Leidinger N., Moritz V., Schippler R. Schwarzbuch der Habsburger. Die unrühmliche Geschichte einer Herrscherhaus. Wien -Frankfurt a.M., 2003. S.48-49.
  109. Karner S., Mikoletzky L. Österreich. 90 Jahre Republik. Beitragsband der Ausstellung im Parlament. Innsbruck -Wien -Bozen, 2008.
  110. Grenzenlos. Österreich, Slowenien und Ungarn. 1914-2004. Graz -Fehring, 2007.
  111. Karner S., Laussegger A., Lesiak P., Stehlik M. Österreich. Tschechien. Geteilt -Getrennt -Vereint. Graz -Wien -Klagenfurt, 2009.